Tel.: +49 (0)40 / 68 98 99 9 -80
E-Mail: info@crm-solutions-gmbh.de

SEP Bar! Kassenlösung − Reibungsloser Kassiervorgang

Schnell und gesetzeskonform jetzt und ab 2020 Ihre Barverkäufe in Ihrem Unternehmen abwickeln.

Für die Sage 100 oder als Stand-Alone-Betrieb.


SEP Bar! ist eine touchbasierte Kassenlösung, die aber auch mit der Tastatur und der Maus sehr schnell bedient werden kann, falls mal kein Touch-Monitor zur Verfügung steht. Der Aufbau der Erfassungsmaske ist auf die Übersichtlichkeit und gleichzeitig umfassende Information zum Produkt ausgerichtet und kann vom Anwender individuell auf seine Bedürfnisse angepasst werden. SEP Bar! unterstützt alle gängigen Bondrucker, Barcodescanner, Kundendisplays, Kassenladen sowie Touchscreen-Monitore.

SEP Bar! deckt alle gesetzlichen Vorgaben zur Registrierkassenpflicht ab, die seit dem Januar 2016 in Kraft ist. Nutzen Sie die Vorteile einer einfachen und schnellen Durchführung Ihrer Barvorgänge und sparen Sie wertvolle Zeit durch eine Handhabung über Touch-Monitore.

Ab 2020 dürfen nur noch elektronische Kassensysteme verwendet werden, die jeden Kassenvorgang zehn Jahre protokollieren und abspeichern. Mit SEP Bar! decken Sie alle gesetzlichen Vorgaben zur Registrierkassenpflicht ab! Registrierkassenpflicht

SEP Bar! arbeitet mit diversen ERP-Systemen zusammen, unter anderem auch mit Sage 100.

Das bedeutet, dass die Daten des ERP-Systems in die Kasse übernommen werden und diese dann für den Barverkauf genutzt werden können. Neben der Stammdatenübernahme (z. B. Kunden und Artikel) werden auch die komplexen Rabatt- und Preisfindungsmöglichkeiten der Sage 100 in der Kasse ermöglicht (Staffelrabatte, Sonderpreise, etc.). Der Datenabgleich kann automatisch zum Kassenstart erfolgen oder jederzeit manuell durchgeführt werden. Eine ständige Verbindung zur Sage 100 ist nicht notwendig. Somit kann die Kasse auch unterwegs oder in Filialen sehr gut eingesetzt werden.

Kurz zusammengefasste FAQs zur Registrierkassenpflicht:

Die Registrierkassenpflicht gilt für alle Branchen, die aktuell mehr als 15.000 Euro Umsatz pro Jahr erwirtschaften. Davon müssen mehr als 7.500 Euro Bareinnahmen sein. Liegen Sie also bei 20.000 Euro Umsatz pro Jahr, aber die Bareinnahmen fallen deutlich geringer als 7.500 Euro pro Jahr aus, sind Sie von der Registrierkassenpflicht nicht betroffen.

Diese Regelung zur Registrierkassenpflicht umfasst verschiedene Branchen, zum Beispiel die Gastronomiebranche, den Einzelhandel, aber auch das Dienstleistungsgewerbe. Es gibt jedoch einige Ausnahmen für bestimmte Unternehmen, die unter die sogenannte Kalte-Hände-Regel fallen. Diese legt fest, dass alle Umsätze, die außerhalb von festen Geschäftsräumen eingenommen werden, nicht unter die Registrierkassenpflicht fallen. Wird hier allerdings der jährliche Grenzbetrag von 30.000 Euro netto überschritten, gilt auch für diese Unternehmen die Registrierkassenpflicht.

Sage100 ELO
Archiv Schnittstelle

SEP Bar!
Kassenlösung